Kinderbuchwoche – Tag #4

Einen wundervollen Feiertag wünsche ich euch an dieser Stelle! Heute zeige ich euch im Rahmen meiner Kinderbuchwoche ein Buch, dessen Hauptfigur bereits viele, viele Jahre für leuchtende Kinderaugen sorgt 🙂

Quelle: Amazon.de

Wer kann das wohl sein? Richtig- es ist natürlich Bobo Siebenschläfer höchstpersönlich. Seit 1984 gibt es den kleinen Siebenschläfer in der Tat schon- und es ist für mich absolut unverständlich, warum ich bis vor wenigen Jahren noch nie etwas von ihm mitbekommen habe. Es gibt eine ganze Reihe von Büchern rund um Bobo, die alle mehrere Geschichten enthalten und im Rowohlt Verlag erschienen sind. Das erste Buch, welches ich auch immer als Einstieg für die Kleinsten empfehlen würde (und zwar als Hardcover), ist das hier aufgeführte „Bobo Siebenschläfer – Bildgeschichten für ganz Kleine“. Es enthält alltägliche Situationen, die auch schon ganz kleinen Kindern bekannt und geläufig sind. Wir sind dabei, wenn Bobo aufsteht, sehen, was er morgens isst und dass ihm auch mal eine Tasse herunterfällt. Wir begleiten Bobo auf den Spielplatz, in den Zoo oder erleben ihn krank zu Hause. Jedes, der vielen, sehr liebevoll gezeichneten Bilder ist mit 1-2 kurzen Sätzen versehen. Genau richtig also für Kinder, deren Sprachverständnis sich im Aufbau befindet und die so den Inhalt des Vorgelesenen immer mehr mit den Bildern verknüpfen können. Je älter die Kinder werden, desto mehr können sie auch Details wahrnehmen und die Geschichten anhand der Bilder dann selber erzählen oder auch hinterfragen. Ich habe das Buch um den ersten Geburtstag meiner Tochter rum gekauft und würde sagen, Bobo ist seitdem der persönliche Held meiner Tochter. Und immer wieder kann man wunderbar auf Bobo zurückgreifen, wenn man etwas erklären möchte: „Das ist wie bei Bobo“ ist ein nicht selten gesagter Satz in diesem Haushalt 😉 Erst letzte Woche hat meine Tochter mir erklärt, dass Bobo gerne Apfelschnitze isst, und sie deswegen jetzt auch welche möchte. Alles klar 🙂

Natürlich wurden die neueren Geschichten von Bobo einer kleinen grafischen Modernisierung unterzogen- allerdings finde ich das fast etwas schade, da mir die alten Zeichnungen so gut gefallen und sie einen gewissen Charme haben. Aber die Kinder lieben Bobo so oder so- ganz egal, wie er gezeichnet ist. Da Bobo übrigens von Hause aus sehr müde ist, schläft er am Ende der meisten Geschichten natürlich ein, was seine „Abenteuer“ auch zu perfekten Gute-Nacht-Geschichten macht. Also: Wenn Bobo noch nicht bei euch eingezogen ist, wird es aber höchste Zeit 😉

Auf einen Blick: 

„Bobo Siebenschläfer- Bildgeschichten für ganz Kleine“ von Markus Osterwalder

Verlag: Rowohlt

Seiten: 128

ISBN-10: 3499212048

ISBN-13: 978-3499212048

Preis: 9,99 € (Hardcover) / 5,99 € (Taschenbuch) / 5,99 € (Kindle)

Rezension: „Überwiegend fabelhaft“ von Fanny Wagner & Carolin Birk

Dieses Buch habe ich freundlicherweise vom Rowohlt Taschenbuch Verlag zu Rezensionszwecken erhalten! Vielen Dank dafür 🙂

Nina und ihre Tochter Marie fühlen sich in ihrer neuen Heimat Wiestal, einem kleinen Ort in der Fränkischen Schweiz, immer heimischer. Ihr Modelabel „Zwiebellook“ sowie die Beziehung zu ihrer neuen Liebe Christian laufen bestens, und auch das Verhältnis zu den Dorfbewohnern wird immer herzlicher. Um zu verhindern, dass ihr die viele Arbeit, welche das gut laufende Modelabel mit sich bringt,  nun endgültig über den Kopf wächst, stellt Nina sogar einen Assistenten ein- und auch hier scheint sie einen Volltreffer gelandet zu haben. Doch plötzlich wendet sich das Blatt: Christians Sohn liegt im Krankenhaus und Christian verbringt auffallend viel Zeit mit seiner Exfrau. Bahnt sich da etwa eine Versöhnung an? Hat Nina ihren Freund aufgrund des hohen Arbeitspensums etwa in ihre Arme getrieben? Und was noch viel schlimmer ist: Jemand kopiert Ninas Kollektion und verkauft sie an ihre Kunden zu deutlich günstigeren Preisen. Aufträge werden storniert und Ninas Nerven liegen blank. Wer hat ihre Entwürfe geklaut? Zum Glück hat sie mittlerweile viele Freunde in Wiestal, mit denen sie nun gemeinsam versucht, den Schuldigen dingfest zu machen…

Dieses Buch ist ein Roman aus dem Bereich „Couchliteratur“ 🙂 Auch wenn „Überwiegend fabelhaft“ der zweite Teil um Nina und ihre Tochter Marie ist, so konnte ich auch ohne das Wissen um den ersten Teil ( „Garantiert wechselhaft“ ) schnell in die Geschichte einsteigen und hatte Spaß beim Lesen. Besonders die fränkische Mundart, die alle Wiestaler natürlich in Perfektion beherrschen, trägt dazu bei, dass man die Dorfbewohner schnell ins Herz schließt und oftmals über ihre Formulierungen, in die man sich aber auch sehr schnell einliest, schmunzeln muss. Da mehrere Handlungsstränge vorkommen, werden auch unterschiedliche Themen behandelt- Liebe, Spannung, Humor- es ist alles dabei, was für einen faulen Tag auf dem Sofa notwendig ist. Gute, locker-leicht und kurzweilig geschriebene Unterhaltung- den ersten Teil werde ich sicher auch noch lesen 🙂

Bewertung: 4 von 5 Eulen

 

Auf einen Blick:

„Überwiegend fabelhaft“ von Fanny Wagner und Carolin Birk (01. Oktober 2014)

Verlag: rororo

Seiten: 304

ISBN-10: 3499268485

ISBN-13: 978-3499268489

Preis: 9,99 € (Taschenbuch und Kindle)