Rezension: „Nerve- das Spiel ist aus, wenn wir es sagen“ von Jeanne Ryan

Huhu! Ich dachte, es muss mal wieder eine Rezension her, damit ihr auch wisst, was denn bei mir im Moment so auf dem Lesetischlein liegt 🙂 Meine Abende verbringe ich im Moment lieber an der Nähmaschine oder am Klavier, deswegen kommt zur Zeit nicht ganz soviel Nachschub, aber auch das wird sich irgendwann wieder ändern 😉 Heute stelle ich euch ein Buch vor, welches schon länger auf meiner Liste stand- denn bereits im letzten Jahr habe ich im Kino den Trailer zur entsprechenden Verfilmung gesehen und war sofort begeistert. Und vergangene Woche musste ich es mir dann endlich auf meinen Reader laden…

Vee ist ein Mädchen, das eigentlich nicht das Rampenlicht sucht und im Mittelpunkt stehen möchte. Doch wie jeder Mensch möchte auch sie von anderen gesehen werden; vielleicht ist es dieses grundlegende Bedürfnis, dass sie dazu bringt, sich bei NERVE als „Player“ anzumelden- einem Online-Spiel, bei man Challenges absolvieren muss und im Gegenzug tolle Preise gewinnt. Entgegen ihren Erwartungen scheint Vee beim Publikum, den Watchern, gut anzukommen und wird daher für ein Live-Event ausgewählt. Gemeinsam mit ihrem zugeteilten Spielpartner Ian stellt sich Vee den immer heikler werdenden Challenges- und was macht es schon? Immerhin kann man jederzeit aussteigen, und die Preise werden zunehmend attraktiver. Doch was als Spaß beginnt, wird schon bald bitterer Ernst. Denn NERVE kennt anscheinend nicht nur die sehnlichsten Wünsche der Spieler, sondern auch ihre wunden Punkte. Und ehe Vee und Ian sich versehen, stecken sie in ihrem persönlichen Albtraum fest und bangen um ihr Leben. Ist der Ausstieg noch möglich?

Ja, es ist so spannend wie es klingt 😉 Mir hat das Buch wirklich sehr gut gefallen- ich hatte es in wenigen Tagen durchgelesen und habe die ein oder andere Nachtschicht eingelegt, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es denn nun mit Vee und Ian weitergeht. Das Faszinierende an der Thematik des Buches ist meiner Meinung nach die Nähe zu bereits Bekanntem. Denn auch wenn man NERVE vielleicht zunächst etwas mehr in die Zukunft datieren möchte, wird bei näherem Überlegen schnell klar: Die Thematik ist viel mehr an uns dran, als uns vielleicht lieb ist: Jedes Jahr auf’s Neue ergötzen sich zahlreiche Menschen an Dschungelcampbewohnern, die sich haarsträubenden Aufgaben stellen, Online-Spiele begleiten uns via Handy durch unseren Alltag und eine kleine Suchanfrage bei Google oder Amazon führt zu Unmengen an Werbeanzeigen, die speziell auf uns zugeschnitten werden. Die Geschichte um Vee und Ian ist natürlich drastischer und zugespitzter, enthält im Kern jedoch eine für uns wertvolle Message, wenn es um den, vielleicht manchmal zu leichtfertigen, Umgang mit unseren Daten und den heutigen medialen Möglichkeiten geht. Und genau diese Tatsache führt dann dazu, dass man das Buch zuschlägt und ein etwas beklemmendes Gefühl zurückbleibt. Neben einer gehörigen Portion Spannung gibt es natürlich auch noch ein bisschen Liebe, denn die gehört ja irgendwie auch immer dazu 😉  Ich schätze, dass z.B. Fans von „maze runner“ und „Die Tribute von Panem“ hier auf ihre Kosten kommen werden! Leseempfehlung!

Bewertung: 5 von 5 Eulen

Auf einen Blick:

„Nerve- Das Spiel ist aus, wenn wir es sagen.“ von Jeanne Ryan

Verlag: cbt

Seiten: 320

ISBN-10: 3570309762

ISBN-13: 978-3570309766

Preis: 14,99 € (Gebunden) / 9,99 € (Taschenbuch) / 8,99 € (Kindle)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s