Rezension: „Dornröschen hatte es leichter“ von Vanessa Mansini

Heute hätte ich was für alle Vanessa Mansini bzw. Michael Meisheit- Fans im Angebot 🙂

Im Jahr 1996 hatte Hermine einen Unfall, der sie ins Koma beförderte. Als sie nun, geschmeidige 20 Jahre später, unverhofft erwacht, ist für die junge Frau nichts mehr, wie es einmal war. Obwohl sie bereits nach einer kurzen Regenerationsphase körperlich und geistig wieder auf dem Damm ist, ist Hermine mit dem, was sie da draußen vorfindet, mehr als überfordert: Nicht nur, dass ihre große Liebe mittlerweile mit ihrer damals besten Freundin verheiratet ist; nein, die Welt ist einfach nicht mehr die, die sie kannte. Warum laufen alle mit Diktiergeräten in der Hand rum? Wer zum Teufel ist Harry Potter? Und was hat es nur mit diesem ominösen Internet auf sich? Es hilft alles nichts- Hermine muss sich mit dem Jahr 2016 anfreunden und alle Errungenschaften der letzten 20 Jahre neu entdecken. Und da die biologische Uhr für eine Frau mit mittlerweile 37 Jahren ja nun schon etwas lauter tickt, lautet der wichtigste Plan: Ein Mann muss her…

Und wieder einmal ein Mansini-Buch, das durch und durch Spaß macht. Natürlich ist man sich bewusst, dass es in den vergangenen 20 Jahren eine Unmenge an Fortschritt und Entwicklung auf allen nur denkbaren Ebenen gegeben hat- doch wenn man quasi mittendrin war und alles nach und nach miterleben konnte, ist man sich oft nicht bewusst, was sich denn nun wirklich alles verändert hat. Der Blickwinkel, den man durch Hermines zwei Dekaden andauerndes Koma nun auf unsere heutige Welt einnimmt, sorgt neben sehr vielen „Ach ja-“ und „Stimmt“-Ausrufen für ebenso viele Lacher. Es fängt an mit unserer Währung und hört auf mit völlig neuen Methoden der Kommunikation, nicht zuletzt in Bezug auf das Thema Dating. In diesem Bereich braucht Hermine ja nun dringend Unterstützung, da ihr Traummann in der Zwischenzeit ihre damalige beste Freundin geheiratet hat und schleunigst für Ersatz gesorgt werden muss. Ob das so einfach funktioniert? Ihr werdet es nur herausfinden, wenn ihr das Buch lest 😉 Natürlich könnte man anmerken, dass es ziemlich unwahrscheinlich ist, nach einem 20-jährigen Koma nach so kurzer Zeit ohne größere körperliche und geistige Einbußen wieder durch die Gegend zu spazieren… aber ganz ehrlich? Bücher dürfen sowas, und Bücher können sowas. Sonst wäre es nämlich kein Roman, sondern die Realität 😉

Wer also auf der Suche nach ein wenig Nostalgie, gepaart mit Liebe und Humor ist, der darf gerne zugreifen! Ich könnte mir vorstellen, dass vor allem die Altersgruppe ab 25/30 aufwärts besonders Freude an diesem Buch hat 🙂

Bewertung: 4 von 5 Eulen

Auf einen Blick:

„Dornröschen hatte es leichter“ von Vanessa Mansini (Michael Meisheit)

Verlag: Michael Meisheit

Seiten: 364

ISBN-10: 3981721039

ISBN-13: 978-3981721034

Preis: 9,90 € (Taschenbuch) / 3,99 € (Kindle)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s