Lieblingsmenschen & Lieblingsbücher: Tag 7, Teil 1

blogger2015-300x156

So schnell ging meine Aktionswoche rund um das Motto „Lieblingsmenschen & Lieblingsbücher“ rum. Mir hat es Spaß gemacht, und was ich so von euch mitbekommen habe- euch auch 😉 Doch natürlich gibt es heute noch 2 Beiträge, um das Ganze auch schön ausklingen zu lassen. Last but not least ist meine Freundin Sarah an der Reihe. Sarah ist 27, Logopädin (also in meinem Freundeskreis tummeln sich ganz schön viele Therapeuten… 🙂 ) wohnt in Köln und arbeitet in derselben Praxis wie Fabienne (die kennt ihr ja schon von Donnerstag) und ich. Sarah hat ein unglaublich hohes Lesepensum- ich glaube, jedes Buch, was ich ihr ausgeliehen habe, hat sie mir spätestens nach 3 oder 4 Tagen wieder zurückgegeben. Thematisch gibt es bei ihr auch eher eine bunte Mischung- da ist immer von allem etwas dabei- Liebesromane, Thriller, Fantasy, Krimi, und, und, und. Als ich gelesen habe, welches Buch sie als ihr aktuelles Lieblingsbuch angegeben hat, war sofort klar, dass ich sie an den letzten Tag meiner Aktionswoche stelle. Warum? Weil ich wusste, dass sie das Buch auch gestern zum Bücher-Brunch mitbringen würde und ich es dann vorher mal selbst in den Händen halten konnte… ja, was kann das nur für ein Buch sein? Lest selbst! Und später gibt es dann noch Sarahs liebstes Buch aus ihrer Kindheit!

Welches ist aktuell Dein absolutes Lieblingsbuch bzw. eines davon?

Mein aktuelles Lieblingsbuch ist „S“ von J.J. Abrams.

Worum geht es?

Die Studentin Jennifer entdeckt in einer Bibliothek ein Buch, in dem ein Unbekannter Randnotizen hinterlassen hat. Sie leiht sich das Buch aus und fügt ihre eigenen Gedanken dem Rand hinzu. So entsteht im Laufe der Geschichte ein Austausch und eine sich langsam aufbauende Beziehung zwischen Jennifer und Eric, die beide die mysteriöse Geschichte des Autors V.M. Straka nicht loslässt. Und auch andere wollen hinter die wahre Identität von V.M. Straka kommen…

Das Buch, das die beiden kommentieren, nennt sich „Das Schiff des Theseus“. Es ist das letzte Werk von Straka, in dem ein Mann ohne Vergangenheit auf der Suche nach seiner eigenen Geschichte ist. Alles was er über sich weiß ist, dass er etwas mit dem Buchstaben „S.“ zu tun haben muss. Vielleicht sein Name? Als er von einer gespenstischen Besatzung mit einem Schiff verschleppt wird, nimmt seine Reise den Anfang.

Was genau gefällt Dir so gut an dem Buch?

Wo fange ich da nur an? Man hält wirklich das Buch in der Hand, an dessen Rand sich die Protagonisten Jennifer und Eric austauschen. Alles stimmt optisch, von den vergilbten Seiten bis hin zu den Bibliotheksstempeln. Zusätzlich zu der Geschichte von Jennifer und Eric am Rand, folgt man der Geschichte, die die beiden kommentieren. Die Erzählweise von „Das Schiff des Theseus“ ist in seiner Sprache sehr bildhaft und wirkt dadurch wie ein Traum. Im Gegensatz dazu ist die Unterhaltung von Jennifer und Erik am Rand eine lebendige Kommunikation und wird immer spannender, je näher sie an die wahre Identität des Autors kommen. Im Kern Märchen und außen Thriller.

Der Verlag hat außerdem viele Beigaben zum Entdecken dem Buch beigefügt. Zeitungsausschnitte, Postkarten von Eric, Fotos, eine Karte auf einer Serviette gezeichnet, Briefe, und, und, und… Großartig! Man erlebt dadurch die Jagd nach der wahren Identität von Straka hautnah mit und bekommt Lust selbst dem Buch ein paar Randnotizen hinzuzufügen.

Ein Buch in dieser Art habe ich einfach noch nie gelesen. (Wobei man hier eher von entdecken und miträtseln reden muss.)

Weißt Du noch wie Du an das Buch gekommen bist?

Auf das Buch bin ich durch „meinen“ Buchladen gekommen, der direkt bei mir um die Ecke liegt (gefährlich!). Es war eine Videoempfehlung für einen YouTube- Chanel, nach dem ich dachte: „Dieses tolle Buch muss ich mir ansehen!“

Wem würdest Du das Buch empfehlen?

Jedem, der gerne und viel liest und der einmal ein etwas außergewöhnlicheres Buch lesen mag. Man muss sich daran gewöhnen „Das Schiff des Theseus“ und die Randnotizen und Beigaben als zwei separate Geschichten, aber nicht getrennt voneinander zu lesen. Das Buch würde ich deshalb eher erfahrenen „Buchjunkies“ empfehlen, denn es nimmt Zeit in Anspruch sich auf diese Erzählart einzulassen.

Empfehlenswert ist es außerdem für Rätselfans, denn das Buch lädt ein, selbst hinter geheime Codes zu kommen, hin und her zu blättern und die Lösungen von Jennifer und Eric nachzuvollziehen.

Schreibe weiter:

Bücher …

Kann man nie genug haben!

Und? Versteht ihr, was so toll an diesem Buch ist? Ich habe es gestern durchgeblättert und bin vollkommen begeistert davon. Mein Bruder (kennt ihr ja von Montag) hat das Buch auch schon zu Hause und ist ebenfalls sehr angetan. In der Buchhandlung meines Vertrauens, in der ich durchaus mehrmals in der Woche bin, steht seit einiger Zeit ein ausgepacktes Exemplar zur Ansicht- und seit geraumer Zeit schleiche ich nun um dieses Buch, sehe es mir immer wieder an und überlege, ob ich es mir kaufen soll. Nein, streng genommen überlege ich eigentlich nur, wann ich es kaufen soll 😉 Es ist mit 45 € nunmal nicht ganz günstig- da denkt man halt mal 2-3 Tage länger nach. Aber letztendlich hilft ja alles nix- irgendwie muss es in mein Bücherregal 😉 Und jetzt seid ihr dran! Neugierig geworden?

Auf einen Blick:

Quelle: Amazon (c) Kiepenheuer&Witsch

Quelle: Amazon
(c) Kiepenheuer & Witsch

„S.- Das Schiff des Theseus“ von J. J. Abrams

Verlag: Kiepenheuer & Witsch

ISBN-10: 3462047264

ISBN-13: 978-3462047264

Preis: 45 €

Advertisements

Ein Gedanke zu “Lieblingsmenschen & Lieblingsbücher: Tag 7, Teil 1

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s