Blogtour: „Erkül Bwaroo und der Mord im Onyx-Express“

Christie,Agatha_02

Agatha Christie

Ein herzliches Willkommen auf meiner Seite! Im Rahmen der Blogtour rund um das Buch „Erkül Bwaroo und der Mord im Onyx-Express“ erfahrt ihr bei mir heute etwas über die Frau, die unter anderem Erkül Bwaroos Vorbild „Hercule Poirot“ erschaffen hat: Na, von wem ist die Rede? Richtig! Von keiner Geringeren als Agatha Christie, der Queen of crime herself. Und wer fleißig den ganzen Text liest, landet dann auch bei unserem schönen Gewinnspiel 😉

Fragt man mich, was mir als erstes in den Sinn kommt, wenn ich den Namen Agatha Christie höre, dann ist die Antwort sonnenklar: Miss Marple. Diese schrullige, alte Dame mit ihrem detektivischen Spürsinn begleitet mich seit Kindertagen. Gemeinsam mit meiner Oma habe ich die Filme mit Margaret Rutherford in der Rolle der Miss Marple rauf und runter geschaut- und auch heute noch liegt die DvD-Box mit den -wie ich finde- wundervollen Filmen in unserem Wohnzimmer und wird immer mal wieder hervorgeholt. Filme also, und auch Hörbücher und Hörspiele sind die Medien, die mir die Werke Agatha Christies hauptsächlich nähergebracht haben. Ihre Bücher sind erst bei mir eingezogen, als ich vor einigen Jahren gefragt wurde, ob ich die Bücher meines Opas haben wolle- diese vielen, mysteriösen, mit schwarz-roten Einbänden versehenen Bücher, die schon immer am Kopfende des Bettes meiner Großeltern standen, und über die ich mich schon immer gefragt hatte: Was stehen da wohl für Geschichten drin? Die Antwort lautet: Es sind Detektivgeschichten, und zwar die Agatha Christies. Wie ich jetzt bei meiner Recherche zu diesem Artikel erfahren habe, besitze ich allerdings mit meinen 23 Büchern, in denen je 2-3 Geschichten stecken, nur einen Bruchteil dessen, was Mrs. Christie geschrieben hat. Aus ihrer Feder stammen nämlich sage und schreibe 66 Detektivromane, 150 Kurzgeschichten und 19 Theaterstücke. Außerdem schrieb sie unter dem Pseudonym Mary Westmacott noch 6 romantische Erzählungen. Die Verkaufszahlen ihrer Werke werden nur durch die der Bibel und Shakespeare übertroffen; es lohnt sich also durchaus, sich einige Eckpunkte in Christies Leben ein bisschen genauer anzuschauen…

Agatha Christie wurde am 15.9.1890 in Torquay unter dem Namen Agatha Mary Clarissa Miller geboren. Im Gegensatz zu ihren beiden Geschwistern wurde sie lange Zeit von den Eltern zu Hause unterrichtet. Und auch, wenn ihre Mutter ihr das Lesen und Schreiben erst mit 8 Jahren beibringen wollte, war die Motivation des kleinen Mädchens diesbezüglich anscheinend so groß, dass sie sich das Ganze einfach im Alter von 5 Jahren selbst beibrachte. Ich sag’s ja: Kreative Energien müssen nach draußen 😉

Das Erfinden von Geschichten lag ihr wohl schon immer, und bereits mit elf Jahren wurde ein Gedicht von ihr in einer Zeitung veröffentlicht. Nachdem sie einige Jahre später ihr zunächst begonnenes Musikstudium in Paris abbrach, fand sie Spaß am Schreiben von Kurzgeschichten.

1914 heiratete sie ihren ersten Mann, durch den sie ihren bis heute unvergessenen Namen erhielt: Archibald Christie, einen Flieger der königlichen Luftwaffe, mit welchem sie auch ihre Tochter Rosalind bekam.

In der Zeit während des 1. Weltkrieges dann entstanden schließlich Agatha Christies erste Detektivgeschichten. Ihrer Schwester haben wir wahrscheinlich diesbezüglich eine ganze Menge zu verdanken, denn sie wettete mit Agatha, dass sie es nicht schaffen würde eine gute Detektivgeschichte zu verfassen. Also arbeitete sie zunächst einen Plot aus- nicht zuletzt, um auch der Eintönigkeit ihres Jobs zu entfliehen, den sie zu dieser Zeit in einem Krankenhaus, später dann in einer Apotheke ausübte. Hier sammelte sie im Übrigen ihr Wissen über Gifte zusammen, was uns bekanntermaßen in vielen ihrer Werke begegnet. Ihre Darstellungen diesbezüglich waren wohl so gut, dass sie sogar Erwähnung in einer pharmazeutischen Zeitschrift fand. Vorsicht also vor gut informierten Schriftstellern 😉

Die Tatsache, dass es zur Zeit des ersten Weltkrieges in England viele belgische Flüchtlinge gab, ließ schließlich eine Figur entstehen, die den eben erwähnten Plot ihrer Detektivgeschichte mit Leben füllte und uns allen mehr als gut bekannt ist: Hercule Poirot. Weitere Romane mit ebenfalls bekannten Spürnasen wie z.B. Tommy und Tuppence sowie Miss Marple ließen dann nicht lange auf sich warten.

Nachdem ihre erste Ehe 1928 geschieden wurde und ihr Leben durch schwierige Phasen geprägt war, nahm sich Agatha Christie eine Auszeit: Sie fuhr mit den Orient-Express nach Bagdad (hier schließt sich der Kreis 😉 ), was ihr privates wie schriftstellerisches Leben stark veränderte und prägte. Nicht nur, dass sie ihren 2. Ehemann, Max Mallowan, kennenlernte; sie erhielt auch unglaublich viel Inspiration für weitere Geschichten…

Hercule Poirot war zwar übrigens eine ihrer sichersten Einnahmequellen, Christies Verhältnis zu ihrer eigens erschaffenen Romanfigur war jedoch wohl nicht immer das Beste. Bereits während des 2. Weltkrieges schrieb sie Poirots letzten Fall, in welchem der Detektiv während seiner Ermittlungen stirbt. Diesen bewahrte sie jedoch über 30 Jahre in ihrem Safe auf, um ihn dann erst kurz vor ihrem eigenen Tod zu veröffentlichen. Viele Fans weigern sich anscheinend standhaft, diesen letzten Fall Poirots zu lesen 😉

Agatha Christie starb am 12. Januar 1976 im Alter von 85 Jahren und hinterlässt uns eine unglaubliche Vielzahl an Werken, die die Literaturlandschaft nachhaltig prägten.

Ihr seht schon, man könnte noch soviel schreiben… wer mehr über die Queen of crime erfahren möchte, der greift am Besten zu ihrer Autobiographie 🙂 Auch ich werde das sicherlich bald machen!

Kommen wir nun zu unserem Gewinnspiel 🙂

Ihr könnt heute ein E-Book von „Erkül Bwaroo und der Mord im Onyx-Express“ von Ruth M. Fuchs bei mir gewinnen. Sämtliche Teilnehmer des Gewinnspiels auf meiner Seite werden dann für die Verlosung der Printausgabe am 06.03.2016 an Ruth M. Fuchs weitergeleitet, so dass ihr dort erneut eine Chance auf einen Gewinn habt. Lest die Teilnahmebedingungen gut durch, und beantwortet im Anschluss die Frage über die Kommentarfunktion. Eure Kommentare müssen erst von mir freigeschaltet werden- also etwas Geduld 😉

Teilnahmebedingungen:

Ihr seid über 18 Jahre alt
✩ Nach Ablauf des Gewinnspiels senden wir euch im Falle des Gewinns eine Email zu. Hierfür müsst ihr eure E-Mail-Adresse im Kommentar selbst hinterlassen. Damit ihr keine Spam-Mails erhaltet, ersetzt ihr bei der Angabe eurer Mailadresse am Besten das @ durch (ät) !
✩ Wir übernehmen keine Haftung und es gibt keinen Ersatz, falls das Paket verloren geht.
✩ Der Gewinn wird nicht bar ausgezahlt.
✩ Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
✩ Das E-Book könnt ihr bei mir nur heute, am 04.03.2016, gewinnen. Die Verlosung der Printausgabe findet am 06.03.2016 statt. Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt schnellstmöglich.

Und hier nun die zu beantwortende Frage:

Welches Werk von Agatha Christie ist euer liebstes?

———————————————————————————————————————————————————————————————————————

Quellenangaben:

✩ Foto: Angus Mc Bean (National Portrait Gallery, London)
http://www.agathachristie.com
✩ https://de.wikipedia.org/wiki/Agatha_Christie
Advertisements

5 Gedanken zu “Blogtour: „Erkül Bwaroo und der Mord im Onyx-Express“

  1. Hallo,
    Vielen Dank für den tollen Beitrag. Deine Frage ist wirklich schwer zu beantworten, weil so viele Werke zur Wahl dtehen. Mord im Orient- Express würde ich ganz oben stellen, weil es einfach genial ist.
    Liebe Grüße Bettina Hertz

  2. Wer die Wahl hat, hat die Qual, aber der Mord im Orient-Express ist einfach eines ihrer besten Bücher und daher auch meine Lieblingsdetektivgeschichte von Agatha Christie

  3. Das ist furchtbar schwer zu beantworten. Aber ich denke „Das unvollendete Bildnis“ ist mir das liebste Buch von Agatha Christie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s