Rezension: „Rover rettet Weihnachten“ von Roddy Doyle (gelesen von Uwe Friedrichsen)

Dieses Hörbuch habe ich als Rezensionsexemplar von cbj audio zur Verfügung gestellt bekommen! Vielen Dank dafür!

Da Rudolf, das Rentier mit der roten Nase, am diesjährigen Weihnachtsfest nicht einsatzbereit ist, hat der Weihnachtsmann ein ziemliches Problem. Es muss Ersatz her- und so fällt die Wahl auf Rover, einen geschäftstüchtigen Hund, der Rudolfs Platz einnehmen soll. Gemeinsam mit ihm und vier Kindern als Unterstützung begibt sich der Weihnachtsmann also auf die Reise, um die Geschenke aller Kinder pünktlich abzuliefern. Wird das Vorhaben gelingen und das Weihnachtsfest gerettet werden?

Wenn ich mir so meine eigene Zusammenfassung durchlese, dann komme ich wieder zu dem gleichen Schluss, zu dem ich auch gekommen bin, als ich vor 2 Wochen die Presseinfo zu „Rover rettet Weihnachten“ gelesen habe: Klingt nach einer schönen, weihnachtlichen Geschichte für Groß und Klein, die die Wartezeit auf den heiligen Abend auf kurzweilige Weise überbrücken kann. Leider muss ich nun, nachdem ich mir die inszenierte Lesung angehört habe, sagen: Ich weiß nicht, was ich davon halten soll. Es fing schon mit dem ersten Kapitel an. Ein großes Fragezeichen schwirrte durch meinen Kopf, als der Anfang gleich mehrere Male, auf immer unterschiedliche Weise, erzählt wurde und es offensichtlich nicht um den Weihnachtsmann, Rudolf und Rover, sondern um 2 Eidechsen ging. Am Ende des ersten Kapitels heißt es dann: War nur Spaß, jetzt geht es los. Ok. Aber die Fragezeichen verschwanden nicht, sondern blieben bestehen, denn die Geschichte ist von Anfang bis Ende einfach nur seltsam und skurril. Die Story an sich bekommt man schon mit, aber durch den ganzen Aufbau und die verwendeten Mittel tritt sie für mich irgendwie in den Hintergrund, weil man ständig damit beschäftigt ist sich zu fragen: Was soll das? Da gibt es das kleine Kapitel 6, das große Kapitel 6, das alte Kapitel 6 und immer wieder Werbeeinblendungen für Zahnpasta (!). Auch das Ende gibt es in mehreren Variationen. Bevor ich angefangen habe meine eigene Rezension zu verfassen, habe ich mir Rezensionen auf anderen Plattformen durchgelesen. Viele sind der Meinung, hier handele es sich um großartigen Humor und eine wunderschöne Weihnachtsgeschichte. Mein persönliches Humorzentrum wird hier eher nicht angesprochen. Hier und da musste ich zwar lachen, habe mich dann aber gefragt wie Kinder dieses Hörbuch wohl finden, denn da das Hörbuch ab 8 Jahren empfohlen wird, sind sie immerhin die Zielgruppe. Um das herauszufinden habe ich die Cds heute an 2 unserer Nachbarskinder verliehen- mit der Bitte, mir eine Rückmeldung zu geben, wenn sie es fertig gehört haben. Vielleicht finden sie es zum Schreien komisch und sind begeistert- ich werde euch berichten, sobald ich was höre 🙂 Ich für meinen Teil muss bis dahin leider sagen: Eigentlich eine schöne Idee und ein Sprecher, dem man prinzipiell gut zuhören kann, aber für meinen Geschmack deutlich zu anstrengend!

Bewertung: 2-3 von 5 Eulen

Auf einen Blick:

„Rover rettet Weihnachten“ von Roddy Doyle (gelesen von Uwe Friedrichsen)

Verlag: cbj audio

Umfang: 2 Cds mit einer Laufzeit von 1 h 47 Min. / Ungekürzte und inszenierte Lesung mit Musik

ISBN-10: 3837132048

ISBN-13: 978-3837132045

Preis: 7,99 € (gesehen bei Amazon)

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s