Rezension: „Die Lebenden und die Toten“ von Nele Neuhaus

Tadaaa- ich habe es tatsächlich  geschafft, ein Buch in fast gewohntem Tempo zu lesen 😉 Auf Nele Neuhaus und ihr Ermittlerduo aus dem Taunus ist eben immer Verlass…

Eigentlich steckt Pia Kirchhoff mitten in den Urlaubsvorbereitungen. Über Weihnachten will sie gemeinsam mit ihrem Mann (!) Christoph auf einer Kreuzfahrt auspannen und neue Energie tanken. Doch dann wird eine Joggerin erschossen- und da das K11 aufgrund vieler Krankheits- und Urlaubsfälle untersbesetzt ist, springt Pia ein, um den Fall zumindest kurz aufzunehmen. Hin- und hergerissen zwischen ihrem geplanten Urlaub und dem aktuellen Fall, entscheidet sich Pia schließlich für ihren Job und will den Fall nun gemeinsam mit ihrem Chef aufklären. Als dann eine weitere Frau durch ihr Küchenfenster erschossen wird, wächst der Druck auf Seiten der Polizei, da die Bevölkerung langsam aber sicher in Panik gerät. Es wirkt, als würde jemand wahllos Menschen töten, da zwischen den Ermordeten keinerlei Verbindung zu bestehen scheint. Als sich dann jedoch der Täter selbst meldet, wird klar, dass es sehr wohl Zusammenhänge gibt, die es nun aufzudecken gilt. Das wiederum ist leichter gesagt als getan, da nicht alle eingesetzten Mitarbeiter des K11 sich als hilfreich erweisen. Ein Spiel gegen die Zeit beginnt- denn weitere Opfer sind geplant…

Das ist mal wieder ein wundervoll spannender Krimi aus der Feder von Nele Neuhaus. Von Anfang an ist man gefesselt und rätselt mit, da es z.B. auch immer wieder Passagen gibt, die aus der Sicht des Mörders geschrieben sind. Es gibt so viele Verdächtige und mögliche Motive, dass es wirklich schwierig ist, dem Täter auf die Spur zu kommen. Durch das zusätzliche Auftauchen eines sogenannten Profilers, der das Team eigentlich tatkräftig unterstützen soll, und Pias Schwester Kim, die ebenfalls ins Boot geholt wird, bekommt das K11 zwar nur bedingt sinnvolle Hilfe, wir als Leser jedoch durch die neuen Charaktere einen gewissen frischen Wind zugefächelt. Nachdem ich die Hälfte des Buches gelesen hatte war ich kurzzeitig der festen Überzeugung, dass ich den Täter kenne 😀 Nunja, man kann sich vielleicht denken: Ich lag falsch. Aber man darf ja fleißig Vermutungen anstellen.                                                     Erwähnenswert ist vielleicht auch noch, dass man das Buch dieses Mal mit gemischten Gefühlen zuschlägt. Denn aufgrund der zugrunde liegenden Thematik (Organspende) fühlt man sich latent unwohl, da es irgendwie auch jeden von uns betreffen könnte. Man kann nur hoffen, dass so etwas wirklich nur im Rahmen eines Krimis vorkommt…

Na, habe ich euch neugierig genug gemacht? Das möchte ich hoffen, denn ich spreche eine unbedingte Leseempfehlung für alle Krimifans aus 🙂 Es bleiben meiner Meinung nach am Ende zwar einige Handlungsstränge offen, mich persönlich hat das allerdings nicht sehr gestört.

Bewertung: 5 von 5 Eulen

Auf einen Blick:

„Die Lebenden und die Toten“ von Nele Neuhaus

Verlag: Ullstein

Seiten: 560

ISBN-10: 3550080549

ISBN-13: 978-3550080548

Preis: 19,99 € (Hardcover) / 16,99 € (Kindle)

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s