Rezension: „Die Katze des Dalai Lama“ von David Michie (gelesen von Ursula Berlinghof)

Dem Ein oder Anderen mag es aufgefallen sein- ich bin im Moment etwas schreibfaul 😉 Zusammengefasst lässt sich das ganz einfach mit meiner alljährlichen Vorbereitung auf den Winterschlaf entschuldigen, die mit einer verminderten Gesamtmotivation einhergeht 🙂 Nichtsdestotrotz möchte ich euch heute endlich ein Hörbuch vorstellen, welches sofort einen unwiderruflichen Platz auf der Liste meiner absoluten Lieblingshörbücher bekommen hat. In der Zwischenzeit habe ich es bereits mehrfach gehört und kann es nur jedem wärmstens ans Herz legen! Wer also noch auf der Suche nach einem wirklich schönen Weihnachtsgeschenk ist… unbedingt zugreifen 🙂

Nachdem zwei Jungen einen Wurf Katzenbabys an Passanten verkauft haben, bleibt nur noch ein letztes, sehr schwaches und kränklich wirkendes Kätzchen zurück. Da unverkäuflich, landet dieses arme Wesen fast in eine Zeitung gewickelt in einer Mülltonne- aber nur fast. Denn aus einem Auto heraus beobachtet niemand geringeres als der Dalai Lama persönlich diese Szene und schickt seinen Mitarbeiter, um den Jungen das Kätzchen abzukaufen. Auf diesem Wege gelangt besagte Katze hinter die Klostermauern des Dharamsala und ist fortan bekannt als die K.S.H- die Katze Seiner Heiligkeit. In den Gemächern des Dalai Lama erlebt die K.S.H nun zahlreiche Abenteuer, wohnt sämtlichen Gesprächen und Unterweisungen bei, lernt viele interessante Menschen kennen und versucht uns ihr neu erworbenes Wissen über die buddhistische Lehre auf katzenhafte und durchaus amüsante Weise zu vermitteln…

Dieses Hörbuch ist einfach wundervoll. Es macht von der ersten Sekunde an einfach so viel Spaß der Stimme Ursula Berlinghofs, die der K.S.H ihre Stimme leiht, zuzuhören und mit ihr gemeinsam in die so spannende Welt des Buddhismus einzutauchen. Dabei werden immer wieder wichtige Fragen gestellt, mit denen sich viele von uns sicherlich auch immer wieder beschäftigen. Was ist Glück? Wie kann ich ein glückliches Leben führen? Eines versteht man auf jeden Fall recht schnell, wenn man den Erzählungen des kleines Vierbeiners lauscht: Es steckt auf jeden Fall eine Menge Arbeit und Selbstreflexion dahinter. Da ist unsere Katze beispielsweise stolz, dass sie verstanden hat, dass alle Lebewesen auf dieser Erde danach streben Glück zu erleben und Leid zu vermeiden- und dann wird sie von ihrem Instinkt übermannt und fängt einfach eine Maus. Vollkommen schockiert über das eigene Verhalten (wie konnte sie nur?) erklärt der Dalai Lama ihr jedoch kurz darauf, dass es im Leben nicht darum geht, sofort alles richtig zu machen, sondern aus seinen Fehlern für die Zukunft zu lernen. Buddhistische Weisheiten, auf sehr sympathische und absolut alltagstaugliche Weise verpackt! Jede Person, mit der die Katze Seiner Heiligkeit Kontakt hat, lehrt sie, und so auch uns, etwas anderes. So kann sich jeder von uns genau die Weisheiten heraussuchen, die er für sich nutzen möchte. Mich persönlich hat dieses Hörbuch auf eine sehr angenehme Art nachdenklich gestimmt. Und jetzt, wo ich grade darüber schreibe, habe ich fast schon wieder Lust, mir das Ganze ein weiteres Mal anzuhören…

Bewertung: 5 von 5 Eulen (mit Sternchen)

Auf einen Blick:

„Die Katze des Dalai Lama“ von David Michie (gelesen von Ursula Berlinghof)

Verlag: Radioropa

Umfang: 1 MP3 CD mit 7:30 Stunden Hörvergnügen (ungekürzte Lesung)

ISBN-10: 3836807459
ISBN-13: 978-3836807456

Preis: 13,63 € (Hörbuch)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s