Rezension: „Silber- Das zweite Buch der Träume“ von Kerstin Gier

Lange habe ich auf den zweiten Teil gewartet- und nun ist er auch schon wieder ausgelesen. So ist das mit schönen Büchern 😉 Wer allerdings den ersten Teil der „Silber“- Trilogie noch nicht kennt, sollte an dieser Stelle vielleicht lieber nicht weiterlesen und sich eher mit der Rezension zu Teil 1 beschäftigen- die findet ihr HIER !

Nachdem sich die Aufregung nach den schrecklichen Ereignissen des Herbstballs gelegt hat, geht so langsam, aber sicher alles wieder seinen gewohnten Gang. Statt sich jedoch mit der Realität zu begnügen, treffen sich Liv und Henry heimlich weiterhin des Nachts in ihren Träumen. Es dauert nicht lange und Liv kennt sich in der Traumwelt immer besser aus und weiß, was dort alles möglich ist. Doch irgendwer oder irgendetwas scheint sich dort in den Korridoren aufzuhalten und sorgt für ein ungutes Gefühl. Hat es jemand auf Liv abgesehen? Und warum fängt ihre Schwester plötzlich mit dem Schlafwandeln an und bringt sich immer wieder in mehr als brenzliche Situationen? Auch Henry ist Liv nur bedingt eine Hilfe- hat er doch anscheinend selbst Geheimnisse, die er vehement vor Liv zu verbergen versucht. Da fehlt es grade noch, dass nun auch noch Livs intimste Geheimnisse in der ganzen Schule Thema sind- doch wem zur Hölle ist es gelungen, sie überhaupt zu erfahren? Zum Glück ist Liv auch in diesem Schlamassel in der Lage, einen halbwegs klaren Kopf zu bewahren und der Sache auf den Grund zu gehen…

Auch das zweite Buch der Träume hat mir sehr gut gefallen und mir einige Stunden Lesevergnügen in einer einer Welt zwischen Traum und Realität beschert. Die Idee, seine Träume bewusst steuern zu können, bleibt weiterhin eine faszinierende Idee, die keineswegs an Reiz verliert. Als Leser begleiten wir Liv auf ihren nächtlichen Ausflügen und begreifen diese, so wie sie selbst, immer besser. Neben den ominösen Vorgängen in der Traumwelt ist natürlich Livs Beziehung zu Henry ein wichtiger Handlungsstrang, der sich in diesem zweiten Teil zwischen himmelhochjauchzend und zu Tode betrübt bewegt. Doch auch der Humor kommt nicht zu kurz- Livs neue, zusammengewürfelte Familie bietet hier einiges an Potenzial, und vor allem die Großmutter der Zwillinge ist ein Drache, wie man ihn in einem guten Buch braucht 😉 Es ist also von allem etwas dabei: Spannung, Liebe, Humor! Seit ich Livs Geschichte kenne, denke ich wieder oft über meine Träume nach, versuche mich an sie zu erinnern und bin immer noch auf der Suche nach meiner Traumtür 😉 Vielleicht geht es euch ja ähnlich! Eine klare Leseempfehlung für dieses (Jugend-)Buch, welches zumindest bei mir für spannende Gedanken und bewusstere Träume sorgt 🙂

Bewertung: 5 von 5 Eulen

Auf einen Blick:

„Silber- Das zweite Buch der Träume“ von Kerstin Gier

Verlag: Fischer FJB

Seiten: 416 Seiten

ISBN-10: 3841421679

ISBN-13: 978-3841421678

Preis: 19,99 € (Hardcover) / 17,99 € (Kindle)

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Rezension: „Silber- Das zweite Buch der Träume“ von Kerstin Gier

  1. Pingback: September 2014: Neu in unseren Bücherregalen | Gemeindebücherei Marienheide

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s