Rezension: „Eine (un)mögliche Liebe“ von Ella Wünsche

Ich hätte hier noch ein locker, leichtes Buch für den Sommer im Angebot, was mir ganz gut gefallen hat:-)

Natalie ist fast 40, verheiratet und arbeitet als Texterin in einer Firma für Heizkörper. Als sie eines Tages ihren Mann in flagranti erwischt, zieht sie zurück zu ihren Eltern und merkt langsam aber sicher, dass sie sich ihr Leben eigentlich anders vorgestellt hatte. Die Begegnung mit dem 15 Jahre jüngeren Jonathan bringt Natalies Welt dann gehörig durcheinander. Kann es sein, dass sich eine Frau ihres Alters in einen jüngeren Mann verliebt? Und sind Jonathans Gefühle für sie wirklich echt? So verliebt sie auch in Jonathan ist- so ganz kann sie sich gedanklich nicht mit dem Altersunterschied anfreunden. Zudem ist ihr neuer Freund der kleine Bruder ihrer Kollegin und besten Freundin- was die wohl dazu sagen wird? Als dann erneut alles über Natalie hereinbricht wird es ihr schließlich zu bunt. Kurzerhand schmeißt sie alles hin und beschließt, dass es endlich Zeit ist, sich um die eigenen Träume zu kümmern. Zurück bleibt ein Job, der ihr eh keinen Spaß gemacht hat, eine besorgte Familie und ein über die Maßen zerrütteter Jonathan…

Wie bereits erwähnt, handelt es sich hier um einen schönen (Frauen-)Roman, der sich z.B. wunderbar als Schmöker für die sonnigen Stunden der nächsten Wochen eignet. Der Schreibstil ist durchweg angenehm, die Charaktere sympathisch und die Geschichte gut konstruiert. Die gewählte Thematik – Frau verliebt sich in jüngeren Mann- fand ich persönlich mal recht erfrischend, da ich z.B. noch nicht wirklich viele Bücher mit dieser Problematik gelesen habe. Man kann sich wirklich sehr gut in die Situation Natalies versetzen und stellt sich als Leser doch auch hin und wieder die Frage, was man selbst an ihrer Stelle machen würde. Eine Figur, die mir während des Lesens besonders ans Herz gewachsen ist, ist Natalies Oma, die immer wieder mit herrlichen Sprüchen um die Ecke kommt und einfach für viele Lacher sorgt. Die Richtung, in welche sich die Handlung nach und nach entwickelt, hat mich stellenweise überrascht. Am Ende kommt es dann zum großen Finalschlag, bei dem ich mich am Ende des Buches gefragt habe, ob das jetzt nicht vielleicht doch ein bisschen zu viel des Guten gewesen ist. Nach kurzem Überlegen bin ich dann jedoch zu dem Schluss gekommen: Nein! Manchmal braucht man einfach solche Geschichten, und diese hier sollte nicht anders sein 🙂 Wer also noch auf der Suche nach kurzweiliger, leichter Unterhaltung ist, der kann hier ruhig zugreifen!

Bewertung: 4 von 5 Eulen

Auf einen Blick:

„Eine (un)mögliche Liebe“ von Ella Wünsche

Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (28. Mai 2014)

ISBN-10: 1499681763

ISBN-13: 978-1499681765

Seiten: 266

Preis: 8,99 € (Taschenbuch) / 0,99 € (Kindle-Version)

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s