Rezension: „Wie Sonne und Mond“ von Nicole Walter

Trotz Umzugsstress habe ich es tatsächlich geschafft, mein aktuelles Buch „Wie Sonne und Mond“ von Nicole Walter zu Ende zu lesen! Das Rezensionsexemplar wurde mir freundlicherweise von http://www.vorablesen.de zur Verfügung gestellt! Hier also die versprochene Rezension:

In dem Roman „Wie Sonne und Mond“ von Nicole Walter geht es um die Schwestern Kira und Birgit. Birgit ist verheiratet, lebt ein geordnetes Leben im einstigen Elternhaus mit ihrem Mann und den zwei Kindern und ist aus vollem Herzen Hausfrau und Mutter. Ihre Schwester Kira dagegen, von jeher ein Freigeist und Wirbelwind, hat seit 20 Jahren nichts mehr von sich hören und sehen lassen. Umso erstaunter ist Birgit, als ihre Schwester eines schönen Tages plötzlich auftaucht und in ihrem Garten steht. Geschockt über die Nachricht, dass der Vater mittlerweile verstorben und die Mutter aufgrund einer Demenz- Erkrankung in einem Heim untergebracht ist, fordert Kira kurzerhand die Hälfte des Elternhauses ein und nistet sich bei Birgit, ihrem Ehemann Tom und den beiden Kindern Pippa und Henry ein und bringt das sonst so eingespielte Familienleben gehörig durcheinander…

Ich mochte das Buch „Wie Sonne und Mond“ sehr. Zu Beginn hatte ich mir schnell eine Meinung über Kira und Birgit gebildet; die ordnungsliebende und kontrollierte Birgit war mir wesentlich sympatischer als die unstete und wilde Kira. Das Schöne an der Geschichte ist jedoch, dass man dieses Bild im Laufe des Romans verändern muss und sich zwischendurch gar nicht so sicher ist, wer einem nun lieber ist. Das offensichtliche Thema – das spannungsgeladene Verhältnis der Schwestern- wird um einige Facetten erweitert, die dem Roman wirkliche Tiefe verleihen. Es geht um Schuld, die Schatten der Vergangenheit, den Mut, seine Wünsche und Träume zuzulassen und um viele unausgesprochene Worte, die einen Menschen belasten und krank machen können.
Letztlich war die Aufruhr durch Kira genau das, was Birgit gebraucht hat, um zu erkennen, dass sie bisher ein Leben für andere und nicht für sich gelebt hat. Aber auch Kira konnte durch den Kontakt mit Birgit ihr Leben wieder in die rechte Bahn rücken und Frieden mit Ereignissen aus der Vergangenheit und somit mit sich selbst schließen.

Dieses Buch eignet sich gut als lockere, leichte Lektüre. An einigen Stellen hätte ich mir die Geschichte etwas ausführlicher gewünscht, da einige Passagen doch verhältnismäßig rasant abgehandelt werden. Allerdings hat das auf meine positive Gesamtbewertung keinen Einfluss.
Fazit: Eine schöne Geschichte, die gelesen werden möchte!

Auf einen Blick:

„Wie Sonne und Mond“ von Nicole Walter

Verlag: Knaur

Erscheinungstermin: 02. September 2013

ISBN-10: 3426511444

ISBN-13: 978-3426511442

Preis: 9,99 € (Taschenbuch und Kindle-Version)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s