Rezension: „Kirschroter Sommer“ von Carina Bartsch

Es ist vollbracht- „Kirschroter Sommer“ von Carina Bartsch ist ausgelesen, so dass nun die versprochene Rezension folgen kann:

Emely Winter ist Anfang 20 und studiert Literaturwissenschaften in Berlin. Als ihre beste Freundin Alex endlich auch beschließt ein Studium in der Hauptstadt aufzunehmen, ist Emely überglücklich und kann es kaum erwarten wieder viel Zeit mit Alex verbringen zu können. Der einzige Haken an der Sache ist nur: Alex zieht zu ihrem Bruder Elyas und der ist Emely mehr als nur ein Dorn im Auge. Irgendetwas scheint in der Vergangenheit passiert zu sein, was es für Emely unmöglich macht, Elyas auch nur den Hauch von Sympathie entgegenzubringen. Leider treffen die beiden nun in schöner Regelmäßigkeit aufeinander. Die Tatsache, dass Elyas unheimlichen Spaß daran entwickelt, sich an Emely ranzuschmeißen und sie immer wieder auf die Palme zu bringen, macht die Sache natürlich nicht besser. Doch langsam aber sicher kommt es zwischen den beiden auch immer wieder zu Situationen, in denen Emelys Bild von Elyas ins Wanken gerät. Und glaubt man seinen Worten, so hegt er wirkliches Interesse für sie. Als dann auch noch herauskommt, dass der Vorfall aus der Vergangenheit, auf dem ihre gesamte Abneigung basiert, möglicherweise nur ein dummes Missverständnis war, fährt Emelys Gefühlswelt langsam, aber sicher Karussell. Wem soll sie vertrauen? Ihrem Gefühl oder ihrem Verstand? Ach ja, und dann gibt es ja auch noch Luca, Emelys dubiosen E-Mail-Freund…

Kurz gesagt: Ich liebe dieses Buch. Hier handelt es sich nämlich nicht um einen kitschigen, vor Schleim triefenden Liebesroman, sondern um eine wirklich witzig geschriebene Liebesgeschichte, die ohne großes Tamtam auskommt. Emelys Hang zu Ironie und Sarkasmus und ihr daraus resultierender Humor sorgen immer wieder für sehr amüsante Dialoge, die mich wirklich oft zum Lachen und Schmunzeln gebracht haben. Im Verlauf der Geschichte möchte man sie zwar manchmal auch schütteln, weil sie es Elyas wirklich nicht leicht macht, aber irgendwie dürfte es auch nicht anders sein. Das Ende des Buches ist natürlich an einer denkbar ungünstigen Stelle gewählt, so dass ich sehr froh bin den zweiten Teil gleich neben mit liegen zu haben. Es ist also eine durchgehende Geschichte, die einfach aufgeteilt wurde. Wer sich Teil 1 holt, der sollte Teil 2 demnach schon in der Nähe haben- denn alles andere grenzt fast an emotionale Folter;-)

 

Auf einen Blick:

Carina Bartsch- Kirschroter Sommer

Verlag: rororo

ISBN-10: 3499227843

ISBN-13: 978-3499227844

Preis: 9,99 € (Taschenbuch)/ 4,99 € (Kindle-Version bei Amazon)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s